Lieber behalten! 7 Ausreden etwas nicht auszusortieren

Die Motivation ist hoch, du willst ausmisten! Und trotzdem kann es passieren, dass du an den Punkt gelangst, wo du Dinge nicht aussortieren möchtest. Du findest diverse Gründe, warum du einen Gegenstand unmöglich weggeben kannst. 7 dieser typischen Ausreden möchte ich dir gerne vorstellen. 

Das Ausmisten durchaus eine Herausforderung sein kann, ist denke ich bekannt. Es ist nicht einfach das simple Weggeben von Dingen, sondern das aktive Trennen von Gegenständen, die aus diversen Gründen Teil deines Lebens sind. Und weil dieses “sich trennen” vielen Menschen sehr schwer fallen kann, neigt man dazu, sich diverse Ausreden zurecht zu legen, warum man nun doch das ein oder andere Teil nicht weggeben muss oder kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTGllYmVyIGJlaGFsdGVuISA3IEF1c3JlZGVuIGV0d2FzIG5pY2h0IGF1c3p1c29ydGllcmVuIHwgI01pbmltYWxpc211cyIgd2lkdGg9IjEzMDAiIGhlaWdodD0iNzMxIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2RzQmJrcU8zOUlFP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Ausrede 1: Irgendwann kann man es nochmal gebrauchen

Diese Ausrede ist für mich der Klassiker schlechthin. Jeder hat diese Ausrede schonmal genutzt oder? Die Dinge hier sind vielfältig. Es kann ein Kleidungsstück sein, was aktuell nicht passt oder ein Spielzeug, was zur Zeit nicht bespielt wird. Bücher stehen auch häufig im Regal und werden lange nicht mehr angefasst. Besonders schlimm finde ich immer sämtlicher Kleinkram, angefangen mit Dosen über Tütchen und Anhänger. Häufig denke ich, dass ich das für irgendein Geschenk nochmal nutzen kann und bin dann auch in dieser Ausrede gefangen und behalte alles Mögliche.

Ausrede 2: Es funktioniert noch

Grundsätzlich gilt natürlich, dass nichts Funktionierendes entsorgt werden soll. Besser ist es dann, diese Dinge zu verkaufen oder zu verschenken. Ich habe beispielsweise erst vor ein paar Monaten meinen Stabmixer verkauft, weil ich diese ganzen Zusatzteile dabei eher lästig als praktisch fand. Der Käufer hat sich sehr darüber gefreut. Der Ausspruch “funktioniert noch” kann sich aber auch auf ein Kleidungsstück beziehen, welches noch gut in Schuss ist. Wenn du es allerdings nie trägst, macht es auch kaum Sinn, es zu behalten.

Ausrede 3: Es war ein Geschenk

Ich persönlich bin ja der Meinung, dass bei jedem Geschenk der Wille und die Geste mehr zählt als jedes Geschenk was man im Leben erhält. Sinnvoll ist es natürlich auch immer mit Leuten zu sprechen, damit solche “Fehl-Geschenke” vermieden werden. In meiner Familie schreiben wir zum Beispiel auch immer Wunschlisten, was ich einfach sehr praktisch finde. Wenn man dann trotzdem mal ein Geschenk weggibt, mache ich gerne vorher Fotos davon.

Ausrede 4: Es war teuer

Einer der größten Trugschlüsse ist, dass Menschen glauben, sie werfen beim Ausmisten Geld aus dem Fenster. Genau das Gegenteil ist der Fall. Zu dem Zeitpunkt, als du einen Gegenstand gekauft hast, hast du das Geld ausgegeben. Das reine Ausmisten diesen Teils kostet kein extra Geld, kann dich aber von einem Teil befreien, was du im Leben nicht brauchst. Gerade bei teuren und guten Dingen solltest du schauen, dass diese Dinge weiter genutzt werden.

Ausrede 5: Es wird wieder modern

Klassiker sind hier auch Klamotten. Man wundert sich ja manchmal, welche Trends und Modesünden nach Jahren wiederkommen. Ich selber gehe eigentlich nie Trends nach und kaufe mir auch keine Dinge, nur weil sie “in” sind. Meistens entspricht das nicht deiner Persönlichkeit und deinem Geschmack und man sollte sich lieber an seinem eigenen Stil orientieren. Nur weil Schlaghosen vielleicht mal wieder trendy sind, musst du sie nicht jahrelang im Schrank aufbewahren.

Ausrede 6: Es ist gerade modern

Hier verhält es sich ähnlich wie Punkt 5. Trag, nutz und kauf Dinge, weil du sie in deinem Leben haben willst und nicht, weil irgendein Trend dir dies vorschreibt.

Schmuckschrank

Ausrede 7: Sich schuldig fühlen

Wenn man sehr viel ausmistet, kann es vorkommen, dass du Schuldgefühle oder ein schlechtes Gewissen aufbaust. Es vermittelt dir dann einfach das Gefühl, dass du zu viel “einfach wegwirfst”. Mach dir dann bewusst, dass du dein Leben befreist von Dingen, die du nicht brauchst. Im besten Fall machst du anderen Leuten damit sogar noch eine Freude. Es ist eine große Veränderung in deinem Leben, die aber positiv ist und wofür du dich nicht schuldig fühlen musst. Erinnerungsstücke sind natürlich nochmal besonders schwierig. Dazu verlinke ich dir ein separates Video.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden
Kommentare
Mehr
Kommentieren